NEU: Ich werde in Deutschland politisch verfolgt.

PRESSEARBEIT ALS POLITISCHE VERFOLGUNG? 3. Mai 2018 : Anlässlich der Breitseite der neusozialistischen Aufpasserpresse gegen die Verfilmung meines Romans „Subs“ aka HERRliche Zeiten, hier ein paar Gedanken an die primitive Hetzmeute vom Prenzlauerberg   Und[…]

weiterlesen …

Subs aka HERRliche Zeiten

NEU 2018: Die Hardcover Ausgabe zum Film „HERRliche Zeiten“, Manuscriptum Verlagsbuchhandlung, Erscheinungsdatum Mai 2018 Subs. Thor Kunkels 6. Roman. verfilmt als „HERRliche Zeiten“ von Oskar Roehler, Filmstart: 3 Mai 2018 Pressestimmen „Wehret den Anfängen! hieß[…]

weiterlesen …

Endstufe

Endstufe. Thor Kunkels 3. Roman. Vorsicht, Skandalon der Buchmesse 2004! Thor Kunkel : ENDSTUFE, Eichborn, 2004, 587 Seiten. ISBN 3-8218-0753-9, € 24,90 Klappentext (Auszug)  „Humanismus funktioniert nicht weil der Mensch nicht human ist“, ist die[…]

weiterlesen …

Das Schwarzlicht-Terrarium

Das Schwarzlicht-Terrarium.  Thor Kunkels 1. Roman. Kunkels preisgekröntes Debüt über »Disco & Death« in der amerikanischen Kolonie West-Deutschland. Der 640-Seiten lange Roman – 1999 ausgezeichnet mit dem Ernst-Willner-Preis – „schichtet in der historischen Realität der[…]

weiterlesen …

Ein Brief an Hanny Porter

Ein Brief an Hanny Porter. Thor Kunkels 2. Roman. Hanny Porter hat es geschafft: Aus der ehemaligen Provinzschönheit ist die gut situierte Gattin eines reichen Mannes geworden. Zu den zahlreichen Annehmlichkeiten ihres Lebens gehört auch[…]

weiterlesen …

Trotz aller Amputationen

Schriftsteller, Bergsteiger und kreativer Werbe-Stratege – Thor Kunkels Lebenslauf ist mehr als unkonventionell. Mit seinen Romanen versucht er eine neue Wirklichkeit literarisch zu beschreiben, in der die Nachkriegsmythen der Überliteraten Böll und Grass nur noch Fußnoten[…]

weiterlesen …

30 Fakten über Thor Kunkel

Thor Kunkel ist der erste, innerhalb Deutschlands politisch verfolgte Künstler seit dem Ende des NS-Regimes. Er emigrierte 2009 in die Schweiz. Er wurde Zweitjahrgangsbester beim Ingeborg-Bachmann-Wettlesen in Klagenfurt, er ist der deutsche Ernst-Willner-Preisträger 1999. Seit[…]

weiterlesen …

Bibliographie

Das Schwarzlicht-Terrarium, Rowohlt-Reinbek, 2000 Ein Brief an Hanny Porter, 2001 Endstufe, Eichborn Berlin, 2004 Kuhls Kosmos, PulpMaster Berlin, 2008 Schaumschwester, Matthes & Seitz Berlin, 2010 Subs, Wilhelm-Heyne-Verlag, München, 2011 Romanlizenzen von Thor Kunkel wurden in[…]

weiterlesen …

Notizen eines Gedankenverbrechers

Die folgende Einleitung stammt aus dem bisher unveröffentlichten Sachbuch „Notizen eines Gedankenverbrechers oder Wie man einen Literaturskandal überlebt„. Kunkel beschreibt darin die unmittelbaren Folgen des Skandals und seine Verfolgung durch politisch-korrekte Faschisten und anti-deutsche Journalisten. Die[…]

weiterlesen …

Dialogaufnahme

Presseanfragen, Buchungen (Lesungen und Signier-Stunden), Leserbriefe,  Autogramm-Anfragen, kostenlose Buchsignierungen – auf dieser Page finden Sie alle nötigen Informationen. Journalisten: Bitte akkreditieren Sie sich mit der korrekten Anschrift Ihrer Redaktion und einer Telefonnummer unter sibel.oestaz@t-online.de. Wir[…]

weiterlesen …